Kelly Family: Trauriges Geständnis über toten Vater

Offene Worte von Jimmy Kelly

Es ist kein Geheimnis, dass die Kelly-Kinder ein schwieriges Verhältnis zu Papa Dan hatten. Jimmy Kelly, 48, macht jetzt im TV eine erschütternde Aussage …

"Mein Vater hat mich nie in den Arm genommen"

Diese traurigen Zeilen gestand Joey Kelly in der VOX-Dokumentation "Ein Sommer mit der Kelly Family". Als Barbara Ann, die geliebte Mutter der Kelly-Kids, verstarb, rutschte Vater Dan in die Alkoholsucht und die Kinder mussten nicht nur ihren eigenen Kummer ertragen, sondern auch mit ansehen, wie ihr Vater krank wurde. In der Doku gab Joey zu, dass sein Vater ihm nur selten gezeigt habe, was er für ihn empfand:

Es gab immer eine Distanz zwischen mir und meinem Vater. Ich hatte großen Respekt vor meinem Vater, aber er hat mich nie in den Arm genommen. Ich hatte Konflikte mit meinem Vater.

So ging es nicht nur Joey. Auch Bruder Jimmy hatte große Differenzen mit seinem Papa. Im TV machte er jetzt eine erschütternde Aussage …

 

Tod von Dan Kelly: "Ich war sogar froh"

Zusammen mit Moderator Oliver Geissen feierte die Kelly Family am 19. November bei RTL "25 Jahre Over The Hump", die Erfolgsplatte der Familie. Absolute Stille herrschte im Publikum als Jimmy Kelly so über seinen Vater Dan sprach:

Ich habe bei seiner Beerdigung nicht eine Träne geweint und als er starb auch nicht. Ich war sogar froh. Ich dachte, jetzt wird alles wieder gut.

Jimmy haben seinem Vater für viele Dinge die Schuld gegeben.


Quelle: Imago

Dan Kelly verstarb 2002 – erst Jahre später habe Jimmy gemerkt, dass sein Dad ihm fehle:

Ich glaube, ich fange erst jetzt seit ein paar Jahren an, meinen Vater zu lieben und zu schätzen, aber er war nicht perfekt,

erzählte Jimmy. Bruder Joey klopfte ihm auf die Schulter und alle Geschwister applaudierten. Der große Familienzusammenhalt zeichnet die Kelly Family eben noch heute aus.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Joey Kelly: Trauriges Geständnis über seinen Vater

Zerbricht jetzt die Kelly Family?