Michael Jackson: Unfassbare Ekel-Details enthüllt

"Er war der schmutzigste, unhygienischste Mensch in Hollywood"

Die Neverland-Ranch von Michael Jackson (†50) übte stets eine große Faszination auf seine Fans aus. Doch wie lebte der King of Pop wirklich auf dem knapp elf Quadratkilometer großen Anwesen? Seine ehemaligen Hausmädchen offenbaren die schmutzige Wahrheit …

Hygiene-Horror auf der Neverland-Ranch

Auch zehn Jahre nach dem Tod von Michael Jackson werden immer wieder neue Missbrauchsvorwürfe gegen den Ausnahmesänger laut. Erst im letzten Jahr erschien die Skandal-Dokumentation "Leaving Neverland", in der zwei vermeintliche Opfer heftige Anschuldigungen gegen Jackson erheben. Der Film sorgte weltweit für Aufsehen und spaltete die Gemüter der Fans.

Schon zu Lebzeiten sollen die Behauptungen, Michael habe sich an Kindern vergangen, dramatische Auswirkungen auf das Leben des King of Pop gehabt haben. Fünf Hausmädchen berichten gegenüber der "New York Post" von einem schrecklichen Hygienemangel auf der Neverland-Ranch:

Michael ist manchmal herumgelaufen, wo sich die Tiere befunden haben, und dann hat er deren Kot in das Haut getragen, als wäre nichts dabei. Wenn man etwas gesagt hat, dann drohte er damit kleine Bälle aus dem Kot zu formen und auf uns zu werfen,

behauptet eine der ehemaligen Angestellten.

 

 

Drama nach Missbrauchs-Vorwürfen gegen Michael Jackson

Weiterhin berichten die Frauen, er hätte "im Flur auf den Boden gepinkelt. Es war surreal. Er stand einfach da, öffnete seinen Hosenstall und wässerte den Boden." Ein solches Verhalten soll Michael allerdings erst entwickelt haben, nachdem 1993 erstmals Missbrauchsvorwürfe gegen ihn laut wurden. Damals beschuldigte ihn der 13-jährige Jordan Chandler öffentlich sexueller Übergriffe.

Das Schweigen des Jungen soll sich Jacko mit einer Zahlung von 20 Millionen Dollar an dessen Eltern erkauft haben. Doch sein Leben habe sich ab diesem Punkt schlagartig verändert: "Er war der schmutzigste, unhygienischste Mensch in Hollywood", sagt eines der fünf Hausmädchen.

 

Embed from Getty Images

 

Außerdem soll Jackson mit der Zeit ein regelrechtes Messie-Syndrom entwickelt haben:

Er sammelte als diese Bücher, die er nie las, Shirts, Hüte und andere Kleinigkeiten, die er von Fans bekommen hatte, und die lagen im Esszimmer, in der Küche, überall auf dem Fußboden, und er beschwerte sich, sobald man die Sachen an einen anderen Ort stellte oder sie aufhob. Die Menge an Dingen hätte die ganze Ranch abdecken können, und von einem Großteil wollte er sich einfach nicht trennen.

Mehr zu Michael Jackson:

"Ich konnte nicht verstehen, wie er in so einem Dreck schlafen konnte"

Selbst über Michaels Schlafplatz haben die Angestellten Ekel-Details zu berichten. Er solle sich beispielsweise geweigert haben, dass seine Bettwäsche regelmäßig gewechselt wird: "Es gab oft die Situation, dass ich mich in sein Zimmer schleichen musste, um die Laken auszutauschen. Ich konnte nicht verstehen, wie er in so einem Dreck schlafen konnte."

Da waren Socken und Unterhosen im Bett und Reste von Hühnchen und Kartoffelchips, leere Wein- und Whisky-Flaschen auf dem Boden.

 

Embed from Getty Images

 

Aufgrund einer angeblichen Inkontinenz soll es ingesamt immer sehr unangenehm auf dem gesamten Anwesen gerochen haben. Teilweise mussten nach Aussage der Hausmädchen sogar externe Reinigungsteams und Kammerjäger anrücken, um dem Chaos Herr zu werden.

Was an den Aussagen der fünf Frauen dran ist, ist unklar. Eindeutige Beweise gibt es, wie für die Anschuldigungen des sexuellen Missbrauchs, bis heute nicht …

Glaubst du den Aussagen der Hausmädchen?

%
0
%
0