Silvia Wollny: Schock-Diagnose

Ihre Kinder machen sich große Sorgen – und Ärzte schlagen Alarm

Silvia Wollny, 53, hängt seit Jahrzehnten am Glimmstängel – und bekommt jetzt dafür die Quittung. Die Schock-Diagnose des Arztes versetzt ihre Kids in Panik!

Silvia Wollny ist kein gutes Vorbild

Wenn sie nicht sofort aufhört, hängt sie in wenigen Jahren am Sauerstoffgerät! Diese erschreckende Erkenntnis brachte eine Routine-Untersuchung von Silvia Wollny ans Licht. Die Mutti der TV-Großfamilie ist seit 30 Jahren starke Raucherin – und der exzessive Nikotinkonsum hat schwerwiegende Folgen für ihre Gesundheit. Vor allem Tochter Estefania, 16, macht sich große Sorgen:

Du sagst zu uns, wir sollen nicht rauchen. Aber rauchst selber! Kein gutes Vorbild,

kritisiert sie die 53-Jährige bei "Die Wollnys – Eine schrecklich große Familie" (immer mittwochs, 20.15 Uhr auf RTL2). Der Teenager ist in Alarmbereitschaft, seitdem ein Schulexperiment verdeutlicht hat, wie heftig der Zigarettenqualm die Lunge schädigt. Doch Mama Silvia will von gesundheitlichen Konsequenzen nichts wissen: "Ich fühle mich eigentlich wohl", spielte sie in der Sendung die Gefahren herunter. Doch als sich die "PBB"-Gewinnerin ihren Kids zuliebe jetzt durchchecken ließ, bekam auch sie es mit der Angst zu tun ... 

 

Die Ärzte schlagen Alarm

Denn Allgemeinmediziner Prof. Dr. med. Thomas Kurscheid ist mit dem Zustand seiner Patientin gar nicht zufrieden.

Schon als Frau Wollny reinkam, habe ich gemerkt, dass sie keucht und dass man das Atemgeräusch auch einfach deutlicher hört als bei einem lungengesunden Patienten,

betont er – und redet ihr ins Gewissen: "Rauchen ist das größte vermeidbare Gesundheitsrisiko, das es gibt!" Nach dem Lungenfunktionstest ist dann endgültig klar: Silvia muss das Rauchen sofort aufgeben! Das Lungenvolumen des Realitystars ist schon jetzt extrem eingeschränkt. Die Lunge kann den Sauerstoff nicht mehr richtig aufnehmen. Für Silvia ein Weckruf:

Das ist ein absoluter Schock für mich. Das macht mir Angst! 

Der Doc gibt Hoffnung: "Wenn sie jetzt aufhören, haben sie den größten Schaden noch vermieden." 

 

Silvia Wollny kämpft gegen ihre Sucht

Doch so einfach ist es nicht, die Sucht zu besiegen! Das merken Silvia und ihr Partner Harald Elsenbast (58, ebenfalls Raucher) schnell. Nach einem kurzen Entzug hängen die beiden wieder am Glimmstängel. Ein Horror für ihre Kids, die sich bestimmt das Schlimmste ausmalen! Im Gespräch mit OK! betont die elffache Mutter zwar:

Ich habe aufgehört zu rauchen. Nach meinem Besuch beim Heilpraktiker bin ich weg von den Zigaretten. 

So ganz stimmt das allerdings nicht! "Ab und an rauche ich schon noch einmal eine Zigarette", rudert sie zurück. "Doch ich rauche die meisten Tage überhaupt nicht." Dass genau das problematisch ist, erklärt der OK!-Experte Dr. med. Justus de Zeeuw, Facharzt für Innere Medizin:

Man kann sich das vielleicht vorstellen wie eine Schürfwunde: Wenn man die nicht in Ruhe heilen lässt, sondern sich dieselbe Stelle alle zwei bis drei Tage wieder aufschrammt, dann wird es immer schlimmer. So ist das auch bei den Atemwegen: Alle paar Tage rauchen aktiviert die Entzündungsmechanismen, die zur Schädigung der Atemwege führen, immer wieder aufs Neue. 

Hochriskant, zumal Silvia bereits zwei Herzinfarkte erlitten hat.

 

 

Aktuelle Studien belegen: Allein eine Zigarette täglich verdoppelt das Risiko einer Herzkrankheit, die Wahrscheinlichkeit eines Schlaganfalls verdreifacht sich. Abstinenz ist also die einzige Lösung! 

Weitere spannende Geschichten von Selena Gomez über Heidi Klum bis Sophia Thomalla liest du in der neuen OK! - ab Mittwoch im Handel!

Text: Vivienne Herbst

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Silvia Wollny: Zigaretten-Schock!

Silvia Wollny: Familien-Drama

Die Wollnys: Jetzt zerbricht die Großfamilie

Themen