König Charles III.: Seine Liebesgeschichte mit Camilla in Bildern

König Charles III.: Seine Liebesgeschichte mit Queen Consort Camilla in Bildern

König Charles III. und Queen Consort Camillas Liebesgeschichte sah lange Zeit nicht danach aus, als würde sie ihr märchenhaftes Happy-End bekommen. Denn bis Camilla letztlich Queen Consort werden durfte, war es für Charles und sie ein langer, steiniger Weg. Hier seht ihr die schönsten Bilder ihrer Liebe und die wichtigsten Stationen ihrer Beziehung.

König Charles III.: Liebesdrama im Palast

König Charles III. steht als ältestes Kind von Queen Elizabeth II. und Nummer eins der Thronfolge schon immer unter ganz besonderem Druck. Neben der Frage, ob er eines Tages ein guter König sein würde, beschäftigt die britische Öffentlichkeit lange Zeit vor allem eines: Wen würde der Thronfolger sich als seine Frau aussuchen? Immerhin würde Charles Zukünftige nicht nur eines Tages aller Wahrscheinlichkeit nach den Titel der Königin von Großbritannien bekommen, sondern auch die Mutter des übernächsten Königs werden. 

Charles, so scheint es, hat die Wahl für sich schnell getroffen. 1970, als er 22 Jahre alt ist, lernt er auf einem Polospiel Camilla Shand kennen. Die beiden sind sofort von ahnender angetan - so jedenfalls die Version, die jahrelang in den Medien auf der ganzen Welt breitgetreten wurde. Doch 2006 behauptete Ex-Politiker Gyles Brandreth in einer Biografie über den heutigen König, dass eigentlich alles ganz anders abgelaufen sein soll. Er schreibt Lucía Santa Cruz, eine gemeinsame Freundin von Charles und Camilla habe die beiden einander vorgestellt

Welche Version am Ende wirklich zutrifft, wissen wohl nur Charles, Camilla und Lucia selbst. Fest steht allerdings: Schon ein Jahr später traf der damalige Prinz von Wales eine Entscheidung, die die Beziehung zu Camilla für immer verändern sollte.

König Charles III. trifft eine folgenschwere Entscheidung

Denn Royal-Experten gehen davon aus, dass Charles wusste, dass die Königsfamilie einer Ehe mit Camilla nicht zugestimmt hätte, sie erschien nicht standesgemäß. Im September 1971 absolviert Charles ein sechswöchiges Militärtraining bei der Royal Navy. Anschließend bleibt der damalige Prinz von Wales noch eine Zeit lang beim Militär. 1973 kehrt er ein weiteres Mal zur Navy zurück - und begeht den großen Fehler, Camilla nicht darum zu bitten, auf ihn zu warten.

Was Charles dazu bewogen hat, ist nicht ganz klar, allerdings gehen Experten davon aus, dass er wusste, dass die Königsfamilie einer Heirat der beiden ohnehin nicht zugestimmt hätte. Aber: Charles Verzweiflung, als er erfährt, dass Camilla den Offizier Andrew Parker Bowles wirklich heiraten will, soll sehr groß gewesen sein. Andrew und Camilla heiraten im selben Jahr und bekommen zwei Kinder: Tom und Laura. 

König Charles III. heiratet Prinzessin Diana

Charles scheint sich nach einiger Zeit von dem Schock über Camillas Entscheidung erholt zu haben. Und Mitte der 70er sieht es dann so aus, als müsse auch er nicht mehr länger alleine bleiben. Nachdem Charles 1976 einige Dates mit Lady Sarah Spencer hat, lernt er 1977 ihre Schwester Diana kennen. Liebe auf den ersten Blick war es wohl nicht. Dennoch: 1981 verkünden die beiden offiziell ihre Verlobung.

In ihrem Interview mit der BBC wird Diana später einmal den berühmten Satz sagen: "Nun, es gab drei von uns in dieser Ehe, es war ein bisschen voll." Und das wohl schon von Beginn an. Wochen vor der Hochzeit mit Diana kauft Charles Camilla ein Armband, auf dem die Buchstaben "G" und "F" eingraviert sind - die Initialen von "Gladys" und "Fred", den geheimen Spitznamen, die Charles und Camilla füreinander hatten.

Das Drama zwischen den Dreien schaukelt sich immer weiter hoch. 1984, so wird berichtet, soll Diana ihre Rivalin sogar auf einer Party zur Rede gestellt haben: "Wieso lassen Sie meinen Mann nicht in Ruhe?", wollte die Prinzessin von Wales damals von Camilla wissen. 

Ob Charles und Camilla schon zu dieser Zeit eine Affäre hatten, ist nicht ganz klar. Manche Royal-Experten gehen davon aus, dass Charles und Camilla sich von Beginn seiner Beziehung zu Diana an regelmäßig trafen. Andere, wie die Historikerin Sally Bedell glauben, dass Charles und Camilla erst 1986 wieder regelmäßige Treffen hatten. 1989 konfrontiert Diana dann Camilla mit ihrem Wissen um die Affäre. Doch die Öffentlichkeit erfährt erst viel später davon.

König Charles III.: Angriffe auf Camilla

Der Grund: Andrew Mortons Buch "Prinzessin Diana: Ihre wahre Geschichte". Am 7. Juni werden erstmals Auszüge aus dem Werk veröffentlicht, das Morton aus Tonbandaufnahmen, die er gemeinsam mit Diana erstellte, gemacht hat. Camilla kommt darin alles andere als gut weg. Als sie von Reportern bei einem Polospiel, das sie gemeinsam mit ihrem Mann besucht, darauf angesprochen wird, reagiert sie gelassen. Doch von da an hat sie die Medien gegen sich

Am 29. Juni 1992 stellt das "People"-Magazin Camilla auf seinem Cover offiziell als "Dianas Rivalin" vor. Die Journalisten lassen kein gutes Haar an Camilla - und spekulieren, ob Charles Entscheidung für Camilla letztlich sogar bedeuten könnte, dass die Queen ihn in der Thronfolge übergeht. Jahre später gibt Camilla selbst in einem Interview zu, dass diese Zeit für sie alles andere als einfach war.

Am 9. Dezember wird bekannt, dass Charles und Diana die Konsequenzen aus alledem gezogen haben: Der Palast teilt mit, dass der Prinz und die Prinzessin von Wales sich getrennt haben. 

Was Charles und Camilla damals noch nicht ahnen: Die wenig freundliche Berichterstattung von "People" ist erst der Anfang. 1993 macht "Tampon Gate" Schlagzeilen. Ein sehr intimes Telefonat zwischen Charles und Camilla wird zufällig mitgeschnitten und anschließend an die Boulevardpresse verkauft. Der Spott und die Häme sind riesig und wirken bis heute nach.

König Charles III. & Queen Consort Camilla: So bekamen sie ihr Happy End 

1995 geben Camilla und Andrew Parker Bowles offiziell bekannt, dass sie sich scheiden lassen. Im folgenden Jahr verkündet auch das Königshaus: Charles und Diana lösen ihre Ehe auf. Doch es dauert noch Jahre, bis Camilla endlich offiziell vom Königshaus akzeptiert wird.

2005 bekommen Charles und Camilla dann doch noch ihr Happy End. Am 9. April feiern sie ihre Hochzeit und Camilla wird offiziell zur Herzogin von Cornwall ernannt. Brisant: Damals verkündet das Königshaus noch, dass Camilla, wenn Charles eines Tages König wird, den Titel "Princess Consort" tragen soll

Doch wie wir heute wissen, hat sich das inzwischen geändert: Anlässlich ihres Platinjubiläums im Februar 2022 verkündete Queen Elizabeth II. höchst persönlich, es sei ihr "ehrlicher Wunsch, dass, wenn die Zeit kommt, Camilla als Queen Consort bezeichnet wird, während sie weiter ihren eigenen Aufgaben nachgeht." Deshalb trägt Camilla seit Charles Ernennung zum König nun diesen Titel und geht, wie von der Queen gewünscht, weiter ihren Aufgaben nach. 

Inzwischen wird Camilla auch von den meisten Briten als Königin akzeptiert - wohl auch, weil sie wissen, wie wichtig sie für Charles ist. "Es ist immer großartig, jemanden zu haben, der versteht und einen ermutigen will. Aber natürlich sorgt sie auch für Spaß, wenn ich zu ernst werde", so der damalige Thronfolger in einem Interview mit CNN 2015 über seine Frau. Das Zitat zeigt: Charles und Camilla wissen einfach, was sie aneinander haben und sind - trotz all der Turbulenzen, die sie gemeinsam überstehen mussten, inzwischen absolut glücklich miteinander. Ein traumhaftes Ende für eine königliche Liebesgeschichte

Verwendete Quellen: US Weekly, The Independent, People, BBC, The Standard

Lade weitere Inhalte ...