Dry Brushing: Dieses Wellness-Treatment bekämpft Cellulite

Jetzt bürsten wir uns die Orangenhaut einfach weg

Es gibt ein neues Anti-Cellulite-Treatment, das mehr an eine Wellness-Behandlung erinnert: das sogenannte Dry Brushing. Dabei wird dein Body entgiftet und zeitgleich Orangenhaut reduziert …

Was ist Dry Brushing überhaupt? 

Der Name Dry (engl. für trocken) Brushing (engl. für bürsten) verrät im Prinzip schon, wie die Anwendung funktioniert: Und zwar reibst du mit einer Bürste, die aus Naturborsten besteht, über deine trockene Haut. Das Treatment sei mit einem Peeling zu vergleichen, erklärt die "Gillette Venus"-Dermatologin Jennifer Herrmann im Gespräch mit der amerikanischen "Harper's Bazaar". Durch das Reiben werden alte Hautschüppchen entfernt und die Durchblutung anregt. 

Weder Cremes noch Lotions oder Wasser kommen beim Dry Brushing zum Einsatz. Du bürstest tatsächlich über die trockene Haut. Die Expertin empfiehlt zudem, unterschiedliche Bürsten zu benutzen, die verschiedene Härten haben. 

 

 

So bekämpft das Dry Brushing die Cellulite

Durch das Bürsten der Haut wird die Durchblutung angeregt – ein guter Schritt, um die lästige Orangenhaut zu bekämpfen und vor allem vorzubeugen. Zudem wirkt die Haut dank der Reibung praller, sodass die Cellulite optisch gemindert wird. Kurzum: Die fiesen Dellen werden durch das Dry Brushing zumindest für kurze Zeit reduziert. Damit sie dauerhaft verschwinden, sind allerdings weitere Maßnahmen notwendig, erklärt Herrmann. Dennoch sei das Wellness-Treatment ideal, um Cellulite vorzubeugen und tiefere Dellen zu stoppen.

Ein Tipp: Trage zusätzlich zum "Trockenbürsten" einem Anti-Cellulite-Balsam auf. Das beugt die Neubildung von Orangenhaut effektiv vor. Um die Wirkung der Creme zu intensivieren, kannst du es mit einer Massagebürste auftragen. 

1. Volwco "Trockenbürstenbürsten-Set", hier für ca. 16 Euro shoppen
2. Lumunu "Deluxe Anti Cellulite Balsam Cellu Los", hier für ca. 18 Euro shoppen

Für wen ist das Dry Brushing geeignet?

Das Dry Brushing hilft nicht nur dabei, die Cellulite-Bildung vorzubeugen, es löst auch alte Hautschuppen. Dadurch wirkt deine Haut wieder frischer und praller. Das Hautbild wird demnach ebenmäßiger. Wichtig ist nur, dass du nicht zu viel Druck ausübst. Sonst können kleine Kratzer entstehen. Auch Leute mit empfindlicher Haut oder Hautproblemen wie Rosazea und Ekzemen sollten auf diesen Beauty-Trend lieber verzichten. 

Diese Themen könnten dich auch interessieren: 

Bye, bye Cellulite: Diese 6 Tricks helfen wirklich

OK! Test: Das bringen Jade-Roller wirklich