"Kampf der Realitystars" Steff Jerkel: Bittere Betrugsbeichte

"Ich hatte eine wilde Zeit"

09.09.2020 18:00 Uhr

Bei "Kampf der Realitystars" machte sich Steff Jerkel, 50, mit seinen Machosprüchen unbeliebt. Nach seinem Aus in der RTLZWEI-Show legte er nun auch noch eine bittere Betrugsbeichte ab …

Steff Jerkel sorgt für Eklat bei "Kampf der Realitystars"

Eigentlich sind Peggy Jerofke, 44, und Steff Jerkel, die Kult-Auswanderer von "Goodbye Deutschland", bei den Zuschauern super beliebt. Vor elf Jahren verließen sie ihre Heimat und leben seitdem auf Mallorca. Dort führen sie mittlerweile sieben Bars und erfreuen sich entsprechender Bekanntheit auf der Insel. Seine Fans kennen den 50-Jährigen gut und wissen bereits, dass er gerne mal den einen oder anderen Machospruch fallen lässt.

Doch bei "Kampf der Realitystars" sorgte Steff mit seinen frauenfeindlichen Äußerungen für jede Menge Drama unter der Sonne Thailands. Gegen Ende seiner Zeit in der Realityshow hatte sich die Lage wieder etwas beruhigt, doch kurz vor dem Finale musste er trotzdem gehen.

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

 

 

 

"Ich hatte eine wilde Zeit. Auch, als ich mit Peggy zusammen war"

Ob Freundin Peggy happy über seine Rückkehr sein wird? Schließlich hatte sich Steff bei "Kampf der Realitystars" einen fiesen Spruch über seine Partnerin geleistet. Zunächst schwärmte er vom "hammer Body" seiner Liebsten, gleichzeitig stellte er aber fest, dass ihn die Falten im Gesicht von Peggy stören würden. Nun legte er auch noch eine indirekte Seitensprung-Beichte ab!

Zwar gibt Steff nicht konkret zu, dass er die Mutter seiner zweijährigen Tochter betrogen hat, doch gegenüber "Extratipp" erklärte der Wahl-Mallorquiner:

Ich hatte eine wilde Zeit. Auch, als ich mit Peggy zusammen war.

Mittlerweile soll Steff aber "glücklich und treu" sein …