Stimmband-OP: Kann Miley Cyrus nie wieder singen?

Große Sorge um die Sängerin

Miley Cyrus, 26, musste sich einer riskanten Operation an den Stimmbändern unterziehen. Ihre Freunde haben jetzt Angst, dass Miley nie wieder einen Ton singen kann!

Wie schlecht geht es Miley Cyrus?

Im Oktober postete Miley Cyrus beunruhigende Aufnahmen aus dem Krankenhaus bei Instagram. Die Ex von Liam Hemsworth wurde wegen einer Mandelentzündung behandelt. Doch wie ernst es wirklich um die Sängerin stand, ahnten die Fans nicht. Laut "National Enquirer" waren die Ärzte der Meinung, dass Miley noch in diesem Jahr operiert werden müsse.

Sie hat dies verheimlicht, weil es sehr, sehr ernst ist.

Nach dem Eingriff könne Miley Cyrus mehre Wochen nicht sprechen. "Ihre Freunde fürchten, dass Miley niemals wieder auch nur eine Note singen kann", so eine unbekannte Quelle. Schuld daran sei unter anderem der Lebensstil der Skandalnudel.

 

"Miley hat sich nie sehr gut um sich selbst gekümmert"

Partys, Partys, Partys. Miley Cyrus lässt es gerne so richtig krachen und hat bereits als Teenie Alkohol und Drogen konsumiert.

Miley hat sich nie sehr gut um sich selbst gekümmert, und jetzt kann es sein, dass sie einen sehr hohen Preis dafür zahlt,

erzählt der Insider. Eine OP an den Stimmbändern zähle zu einem der schwierigsten und risikoreichsten Eingriffe. Schauspielerin und Sängerin Julie Andrews verlor bei solch einer Operation 1997 ihre Vier-Oktaven-Stimme. Angeblich habe sich Miley der gewagten Operation bereits unterzogen. So bald werden wir dann wohl nichts von Miley Cyrus hören, wenn’s wirklich stimmt.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Liam Hemsworth & Miley Cyrus: Damit hat niemand gerechnet

Miley Cyrus: Ist sie sexsüchtig?

 

Themen