Queen Elizabeth II.: Diese Entscheidung macht Briten sauer

Queen Elizabeth II.: Briten toben! Entscheidung sorgt für Entsetzen

Am 8. September starb Queen Elizabeth II. (†96), am 19. September findet ihre Beerdigung statt - und in dem Zusammemnhang sorgt nun eine Entscheiung für heftige Kritik.

Queen Elizabeth II.: Beerdigung zehn Tage nach ihrem Tod

Noch immer sitzt der Schock tief: Am 8. September starb Queen Elizabeth II. relativ überraschend. Nur zwei Tage nachdem sie die britische Premierministerin Liz Truss auf Balmoral empfangen hat, hatte sich der Gesundheitszustand der Monarchin plötzlich so sehr verschlechtert, dass sich der Palast gezwungen sah, ein Statement herauszugeben.

Im Anschluss überschlugen sich die Ereignisse nahezu, denn die gesamte royale Familie machte sich auf den Weg nach Balmoral, um der Queen beizustehen - darunter auch Prinz William und Prinz Harry, die aber jeweils zu spät kamen, um sich zu verabschieden, denn bei ihrer Ankunft war Queen Elizabeth II. schon tot. Am Abend des 8. Septembers gab der Palast offiziell bekannt, dass die Königin auf Balmoral "friedlich eingeschlafen" sei.

Operationen und Kliniktermine wegen Beerdigung verschoben

Mittlerweile wurde der Sarg von Queen Elizabeth II. von Balmoral nach London gebracht, wo am 19. September die Beerdigung der Monarchin stattfinden soll, an der nicht nur ihre eigene Familie, sondern auch nahezu alle europäischen Königshäuser sowie Staatsoberhaäupter teilnehmen werden. Die Trauerzeremonie wird von vielen Royal-Fans mit Spannung erwartet, doch es gibt auch Grund zur Kritik, denn wie unter anderem "Independent.co.uk" berichtet, wurden aufgrund der Beerdigung mehrere tausend medizinische Behandlungen und Operationen, wie Hüft- oder Knie-OPs oder Schwangerschaftsuntersuchungen verschoben oder ganz abgesagt!

Eine Tatsache, die für viel öffentlichen Gegenwind sorgt, denn laut des Mediums hätten manche Patienten zuvor Monate auf einen Termin warten müssen, nur, damit dieser nun aufgrund der Beerdigung von Queen Elizabeth II. abgesagt wird. Allem Anschein nach soll dem Personal ermöglicht werden, Trauerzug und Gottesdienst ebenfalls zu verfolgen. In England wurde der 19. September aus diesem Grund auch als nationaler Feiertag ausgerufen ...

Auch spannend: Prinz Harry: Kampfansage an die Royals

Verwendete Quellen: Independent.co.uk

Lade weitere Inhalte ...