AHA Peeling: Das Geheimnis für eine perfekte, reine Haut

Die 3 besten Fruchtsäurepeelings

Träumen wir nicht alle von einem Porzellanteint? Mit AHA-Peelings soll dieser Traum endlich wahr werden. Wir haben den Test gemacht und können bestätigten: Das Fruchtsäurepeeling ist eine Wunderwaffe für perfekte, reine Haut!

Was ist AHA?

Wenn du von einem chemischen Peeling hörst, kommt dir direkt die Szene aus "Sex and the City" in den Kopf, wo Samantha mit einem völlig entstellten Gesicht die Buchparty von Carrie besucht? 

 

 

Keine Sorge! AHA-Peelings sind eine sanftere Methode, die du super zu Hause anwenden kannst. Das AHA steht für Alpha-Hydroxysäure und zählt zu den Fruchtsäuren. In der Kosmetik kommen überwiegend Zitronen-, Apfel- oder Weinsäure vor. Aber auch Milchsäure, Mandelsäure und Glycolsäure werden immer beliebter. 

Im Vergleich zu anderen chemischen Peelings besitzt das AHA-Peeling die kleinsten Moleküle und gilt daher als besonders effektiv. Der Grund: Sie kann besonders tief in die Haut eindringen und sämtliche Hautprobleme lösen. 

Was können AHA-Peelings?

Im Prinzip profitieren alle Hauttypen von einem AHA-Peeling. Es entfernt abgestorbene Hautzellen, sodass der Teint wieder strahlen kann. Ein tolles Extra: Die Alpha-Hydroxysäure wirkt frühzeitiger Hautalterung entgegen und kann Falten und feine Linien mindern. Des Weiteren werden Sonnenschäden und Hyperpigmentierung ausgeglichen. Gleichzeitig wird die Haut mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt – trockene Haut kann so ihr natürliches Stahlen zurückerhalten. 

Auch im Kampf gegen Unreinheiten wie Pickel oder Mitesser sind Fruchtsäurepeelings ein beliebtes Mittel. 

Wenn du dich für ein AHA-Peeling in Kombination mit BHA entscheidest, werden deine Poren gründlich gereinigt. 

Mehr zum Thema Hautpflege:

 

OK! Test: Die 3 besten AHA Peelings 

1. ″Skin Perfecting 8% AHA Lotion Peeling" von Paula′s Choice

Ein beliebtes Fruchsäurepeeling ist das ″Skin Perfecting 8% AHA Lotion Peeling" von Paula′s Choice. Das Peeling mit Glycolsäure entfernt sanft abgestorbene Hautzellen und erneuert so die Hautoberfläche. Selbst Anzeichen der Hautalterung werden minimiert, indem feine Linien und Falten geglättet werden. 

Darüber hinaus reduziert das AHA Peeling Sonnenschäden wie beispielsweise dunkle Flecken. Am besten wendest du das Peeling abends nach der Gesichtsreinigung an – es wird nicht abgewaschen! Anschließend kannst du ein Serum benutzen und eine Feuchtigkeitscreme auftragen. 

Hier kannst du das AHA-Peeling für ca. 36 Euro shoppen.

 

 

2. "AHA 30% + BHA 2% Peeling Solution" von The Ordinary

Von The Ordinary gibt es ebenfalls ein beliebtes AHA Peeling, und zwar die "AHA 30% + BHA 2% Peeling Solution". Das Fruchtsäure-Peeling mit Glycolsäure zaubert einen helleren und klareren Teint. Gleichzeitig werden sichtbare Schönheitsfehler bekämpft und feine Linien reduziert. 

Das blutrote Peeling solltest du abends und nicht öfter als zweimal pro Woche anwenden. Achte darauf, dass du es nicht auf nasse Haut gibst. Massiere es gleichmäßig auf Gesicht und Hals ein und lass es für ca. 10 Minuten einwirken. Danach wird es mit lauwarmem Wasser abgespült. 

Hier kannst du das AHA-Peeling für ca. 7 Euro shoppen.

 

 

 

3. ″AHA Peeling″ von Junglück 

Unsere Top 3 an Fruchtsäure-Peelings macht das ″AHA Peeling″ von Junglück komplett. Das enthält 5,1 Prozent Alpha-Hydroxysäure und 0,8 Beta-Hydroxysäure, kurz gesagt, AHA und BHA. Während AHA Wasser bindet und den Hautzellen wertvolle Feuchtigkeit und Elastizität zurückgibt, ist BHA – auch bekannt als Salicylsäure – wirksam gegen Hauttalg und Schmutz. 

Das Peeling mit pflegenden Säuren wird am Abend auf das gereinigte Gesicht auftragen. Über Nacht wird deine Haut quasi gepeelt und du erwachst mit einem unglaublichen Glow. 

Hier kannst du das AHA-Peeling für ca. 38 Euro shoppen.

 

OK! Test: Nie wieder ohne AHA-Peeling!

OKmag.de-Redakteurin Ramona hat das AHA-Peeling von Junglück getestet und kommt zu folgenden Fazit:

Aufgrund meiner Hashimoto-Erkrankung hat sich meine Haut verschlechtert. Eigentlich hatte ich immer einen nahezu makellosen Teint, doch plötzlich neige ich zu Unreinheiten und roten Flecken. Klar, dass ich einige Beauty-Treatments ausgetestet habe, um meinen alten Glow wieder zu finden. Zum einen bin ich auf Naturkosmetik umgestiegen, was bereits erste Erfolge gezeigt hat. Doch ich wollte noch mehr, weshalb ich das AHA-Peeling von Junglück getestet habe. 

 

Das vegane, chemische Fruchtsäurepeeling eignet sich für alle Hauttypen und soll einen strahlenden Teint sorgen. Es wird nach der Gesichtsreinigung gleichmäßig auf das gesamte Gesicht und Dekolleté aufgetragen. Die Augenpartie oder verletzte Hautstellen werden dabei ausgespart. Zu Beginn habe ich das Peeling nur 2-3 Mal pro Woche angewendet, damit sich die Haut an das Treatment gewöhnen kann. Später habe ich es dann täglich aufgetragen. 

 

Nach rund einer Woche konnte ich bereits eine Verbesserung feststellen. Die Rötungen waren nicht mehr so stark und auch die kleinen Unreinheiten waren minimiert. Nach einer weiteren Woche war mein Teint fast wieder so gut wie vorher. In der dritten Woche konnte ich dann schließlich feststellen, dass ich noch nie so einen tollen Glow hatte! Ich bin wirklich begeistert von dem AHA-Peeling und werde es auf jeden Fall weiter benutzen. 

 

Anwendung: So integrierst du AHA Peelings in die Pflegeroutine

Wie bereits oben erwähnt, solltest du dich zunächst langsam an das AHA-Peeling herantasten und 2-3 Mal pro Woche anwenden. Das chemische Peeling wird nach der Gesichtsreinigung aufgetragen. Danach kannst du deine gewohnte Feuchtigkeitspflege sowie Augencreme einmassieren. 

Da die Haut nach einem Fruchtsäure-Peeling sehr lichtempfindlich ist, solltest du nach der Behandlung unbedingt einen hohen Lichtschutzfaktor (50+) verwenden. Zudem ist es sinnvoll, wenn du das chemische Peeling am Abend aufträgst, so können eventuelle Irritationen über Nacht abklingen.

AHA vs. BHA: Was ist der Unterschied? 

Du hast dich schon immer gefragt, was der Unterschied zwischen AHA und BHA ist? AHA-Exfoliants sind wasserlöslich und wirken in erster Linie auf der Hautoberfläche. Vor allem normale und trockene Haut profitiert von Fruchtsäurepeelings mit AHA, da sie den Feuchtigkeitsgehalt ausgleichen und stabil halten. 

Exfoliants mit BHA wirken ebenfalls auf der Hautoberfläche, können aber auch bis tief in die Poren eindringen. Da die BHA-Peelings – in erster Linie mit Salicylsäure – fettlöslich sind, profitiert vor allem fettige und Mischhaut, die zu Unreinheiten wie Pickel und Mitesser neigt. Auch bei verstopften und vergrößerten Poren ist BHA super. Da die Beta-Hydroxysäure-Peelings hautberuhigend sind, können sie auch bei Rosazea und empfindlicher Haut mit Rötungen verwendet werden. 

Verwendete Quellen: Freundin, Paula's Choice, Junglück, The Ordinary

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.