Hair Oiling: Ayurvedisches Treatment für schöne Haare

In 3 Schritten zu mehr Glanz und Frische

Von ayurvedischen Massage hast du sicherlich schon mal etwas gehört. Aber wie sieht es mit dem Wellness-Trend "Hair Oiling" aus? In nur 3 Schritten soll das Treatment für schöne Haare sorgen, die mehr Glanz und Frische haben … Wir verraten dir, wie das verwöhnende Pflege-Programm aussieht …

Was ist Hair Oiling?

Viele Wellness-Behandlungen basieren auf der 5.000 Jahre alten indischen Lehre Ayurveda. Neben Massagen und Kosmetik-Anwendungen gibt es auch ein ayurvedisches Treatment für die Haare, das sogenannte Hair Oiling. Dabei handelt es sich um eine Behandlung mit Ölen, die man in die Kopfhaut und in die Haare einmassiert. Dadurch wird deine Mähne vom Ansatz bis in die Spitzen optimal mit pflegenden Inhaltsstoffen versorgt. Das Ergebnis ist eine gesunde, glänzende Haarpracht. 

Ein toller Nebeneffekt: Das Haar-Treatment verspricht jede Menge Entspannung für Geist und Sinne.

 

 

Mehr zum Thema Haarpflege:

In 3 Schritten zur glänzend-frischen Haarpracht 

1. Schöne Haare über Nacht

In Zeiten von Corona und Social Distancing haben wir Zeit, verschiedene Beauty-Treatments auszuprobieren. Warum also nicht unseren Haaren einen Glanz-Boost in Form eines Hair Oilings verpassen? Da die Mähne nach der Behandlung schnell fettig wirkt, lohnt es sich, das Haaröl vor dem Schlafgehen vom Ansatz bis in die Spitzen einzumassieren. Zudem kann das Pflegeöl über Nacht besser seine Kraft entfalten. 

Schon wenige Tropfen reichen für optimale Ergebnisse aus. Am nächsten Morgen kannst du deine Haare mit einem herkömmlichen Shampoo waschen. Danach wirst du feststellen, dass deine Mähne mega-soft und geschmeidig ist. 

2. Aktiviere das siebte Chakra

Damit das Haaröl seine volle Wirkung entfalten kann, solltest du es mit einer Kopfmassage auftragen. Knete die Kopfhaut, die Schläfen und den Nacken – ohne viel Druck, lieber sanft mit den Fingerspitzen. So wird die Kopfhaut von abgestorbenen Hautschüppchen befreit und die Blutzirkulation angekurbelt. So kann ganz nebenbei auch der Haarwuchs angekurbelt werden. 

Mit der Massage sollen aber nicht nur die pflegenden Inhaltsstoffe des Haaröls einmassiert, sondern auch das siebte Chakra aktiviert werden. Was das ist? Es gilt als das Bewusstseinszentrum der Spiritualität und der Erleuchtung. Dein Geist könne so beruhigt werden und für Entspannung sorgen. 

3. Die richtigen Öle passend zur Jahreszeit

Der ayurvedischen Lehre zufolge sollte man das Öl beim Hair Oiling der Jahreszeit anpassen. In der kalten Jahreszeit seien Sesam-Öle besser, während Kokosöl in der warmen Jahreszeit zum Einsatz kommen. Mit Hibiskus werden deine Haare dicker und Amalaki könne den Haarwuchs fördern. 

Die besten Öle für das ayurvedische Haar-Treatment 

1. "Organic Sesame Oil" von B.O.T cosmetic & wellness

Das Sesamöl von B.O.T cosmetic & wellness bringt laut Hersteller glanzloses Haar wieder zum Strahlen. Trockene Kopfhaut wird genährt und besser durchblutet. Sogar die Schuppenbildung könne reduziert werden. Zudem verspricht die Brand, dass das Sesamöl zum Schutz des Haares vor schädlichen UV-Strahlungen beiträgt. 

Hier kannst du das Haaröl für ca. 15 Euro shoppen

2. "Natives Kokosöl" von mituso

Da das Kokosöl von mituso schonend in der Kaltpressung verarbeitet wurde, sind laut Hersteller viele wertvolle Inhaltsstoffe und Vitamine erhalten geblieben. Dadurch erhält deine Mähne eine optimale Pflege. Darüber hinaus darfst du dich auch über einen herrlichen Duft freuen, der an Urlaub erinnert. 

Hier kannst du das Öl für ca. 13 Euro shoppen

3. "Oil Wonders Egyptian Hibiscus" von Matrix

Das Hibiskus-Öl von Matrix eignet sich besonders gut zum Hair Oiling von coloriertem Haar. Laut Beauty-Brand würde deine Mähne bis zu 75 Prozent mehr Glanz erhalten. Kurzum: Deine Farbintensität werde deutlich verbessert. Obendrein wird deine Mähne vom Ansatz bis in die Spitzen gepflegt. 

Hier kannst du das Öl für ca. 13 Euro shoppen

Testest du regelmäßig neue Haarpflege-Trends aus?

%
0
%
0