Prinzessin Diana - Prinz Harry fragte Charles: "Ist es wahr, dass Mummy tot ist?"

BBC-Doku "Diana, 7 Days": Harry & William berichten erstmals davon, wie sie erfuhren, dass ihre Mutter gestorben sei

Prinz William erinnert sich, er habe das Gefühl gehabt, ihre Mutter sei bei der Beerdigung direkt neben ihnen gegangen, um die Prinzen zu unterstützen.  Prinz Harry (2.v.l) war 14, Harry (2.v.r.) erst 12, als Prinzessin Diana starb.  Liebende Mutter: Prinz Harry mit der verstorbenen Prinzessin Diana mit William und Charles beim Segeln. 

"And it seems to me, you lived your life like a candle in the wind": Es war der bewegendste Moment der Trauerfeier von Prinzessin Diana (†36): Elton John singt im Westminster Abbey "Goodbye, England's Rose" am Klavier. Der erschütternde Song, der eigentlich Marilyn Monroe gewidmet war, hatte er extra für seine Freundin Di umgeschrieben. Nun berichtet Prinz Harry, 32, dass dies der Moment war, in dem er beinahe zusammengebrochen wäre. Zudem sprechen beide Söhne erstmals ausführlich von dem Tag, als sie erfuhren, dass ihre Mutter tot ist.    

Doku: Prinz Harry und William sprechen zum ersten Mal im Detail über den Tag, an dem ihre Mutter starb

Sie ist und bleibt die "Prinzessin der Herzen", obwohl sie seit der Scheidung von Prinz Charles eigentlich gar keine Prinzessin mehr war: Lady Diana bewegt auch heute noch die Herzen der Menschen. Anlässlich ihres 20. Todestages am 31. August 1997 quillt das TV-Programm europaweit derzeit über mit Dokus über die so früh verstorbene Sympathieträgerin.

 

 

Im britischen Fernsehen wurde jetzt die BBC-Dokumentation "Diana, 7 Days" ausgestrahlt, in der ihre Söhne Prinz William (damals 14) und Harry (damals 12) zum ersten Mal im Detail über den Tag, an dem ihre Mutter starb, sprechen - und ihre Eindrücke von der Beerdigung ihrer geliebten Mama schildern. Laut Palast soll es gleichzeitig das letzte Mal sein, dass sich die beiden diesbezüglich öffnen. 

Prinz Harry fragte Charles: "Ist es wahr, dass Mummy tot ist?"

Biografin Tina Brown berichtet darin:

Prinz Harry fragte seinen Vater: "Ist es wahr, dass Mummy tot ist?" Die Kinder konnten nicht verstehen, warum alles ganz normal war - bis auch die Tatsache, dass sie ein paar Stunden später erfuhren, dass ihre Mutter gestorben war.  

Prinz Charles versuchte seine Söhne zu trösten und kümmerte sich rührend um sie in ihrer Trauer.

Er war für uns da, obwohl er natürlich selbst trauerte, 

sagen William und Harry. Der Mann von Herzogin Kate enthüllt zudem, dass er selbst völlig verwirrt und benommen gewesen sei. Er habe nicht glauben können, dass seine Mutter tatsächlich tot sei.

 

 

Beerdigung von Diana - Prinz William: "Ich versuchte mich hinter meinem Pony zu verstecken"

Bei der Beerdigung mussten die beiden Teenager tapfer sein, obwohl sie sich am liebsten weinend verkrochen hätten. William versuchte sich "hinter seinem Pony zu verstecken", damit er die Unmengen von trauernden Menschen nicht sehen musste. Nur der Gedanke, dass Diana bei ihm sei, hielt ihn aufrecht:

Es war eins der schwersten Dinge meines Lebens, dieser Gang. Es fühlte sich an, als sei sie direkt neben uns gegangen, um uns beizustehen,

erinnert sich der heute 35-Jährige an die Trauerfeier am 6. September 1997. 

©Screenshot Youtube, BBC One

Elton John ließ Harry fast in Tränen ausbrechen

Harry hat noch die tränennassen Hände vor Augen, die alle Leute ihm entgegenstreckten. "Ich erinnere mich an die Hände der Trauergäste - sie waren nass wegen der vergossenen Tränen", so der royale Rotschopf. Nur als Elton John in der Kirche sein Lied sang, sei er selbst beinahe in Tränen ausgebrochen. 

 

 

Die Doku läuft auch im deutschen TV:

Im deutschen TV ist "Diana, 7 Days" als "Königreich unter Schock" am 21. August ab 20.15 Uhr auf ZDFInfo zu sehen. Den Trailer zu der BBC-Doku gibt es unten: