Anna Heiser: Baby Leon ist bald 200 km weit weg!

Sie muss sich verabschieden

Schon nächstes Jahr wird "Bauer sucht Frau"-Star Anna Heiser, 31, jede Woche 200 km von ihrem Sohn Leon entfernt sein. Ganz schön weit! Doch warum?

Anna Heiser: Leon wird ein Löwenkind

Auf Instagram teilt Anna überglücklich mit, dass sie einen tollen Kindergarten für Baby Leon, der im Januar auf die Welt kam, gefunden hat. Anmelden will sie ihn dort schon für August 2022, dann wäre Leon also gerade mal 18 Monate alt. Im "Löwenkinder"-Kindergarten soll er dann schon lernen, soziale Kontakte zu anderen Kindern zu knüpfen. 

Mehr zu Anna Heiser liest du hier:

Anna Heiser: Einmal die Woche 200km zum Kindergarten fahren

Der Haken dabei: Der Kindergarten befindet sich in Windhoek, der Hauptstadt Namibias - und die ist 200 Kilometer entfernt von der Farm, auf der Anna und Gerald leben! Leon wird also jede Woche weit weg von seinen Eltern sein. Zum Glück aber nur einen Tag die Woche, denn öfter wird er den Kindergarten vorerst nicht besuchen. Das liegt daran, dass Anna den Kindergarten hauptsächlich dafür nutzt, dass Leon Freundschaften schließen kann, denn später wird er aufs Internat gehen.

Mir geht es hauptsächlich darum, dass er Kontakt zu Kindern kriegt und Freundschaften aufbaut, weil er hier mit diesem Schulsystem wahrscheinlich später ins Internat gehen muss und das denke ich mal, stärkt das Selbstbewusstsein.

Verständlich, doch muss es dafür ein Kindergarten sein, der so weit entfernt von zu Hause ist? 

 

Anna Heiser: Das Kindergarten-Konzept ist wichtig

Auch wenn die Strecke zum Kindergarten sehr weit ist, hat sich der "Bauer sucht Frau"-Star bewusst für die "Löwenkinder" entschieden, denn sie findet das Konzept überzeugend:

Das Konzept von dem Kindergarten ist richtig toll, es ist sehr naturgebunden, sie legen viel Wert auf Kontakt zu Tieren, zum Beispiel gibt es auch Pony-Reiten im Kindergarten, da wird sehr viel gebastelt aus recycelten Materialien.

Für ein gutes Konzept kann man einen weiten Anreiseweg auf sich nehmen. Immerhin ist es nicht das erste Mal, dass die Familie räumlich getrennt ist, vor einigen Wochen war Anna mit Leon bei ihrer Familie in Polen und musste Papa Gerald in Südafrika zurücklassen.

Und falls Anna ihren Sohn in der Zeit im Kindergarten zu sehr vermisst, trägt sie ihn trotzdem bei sich: Vor Kurzem verriet sie, dass sie sich bald ein Tattoo mit Leons Namen stechen lassen wird. Bis Leon tatsächlich den Kindergarten besucht, ist es noch eine ganze Weile hin - bis dahin können Mama und Sohn das getrennt sein üben.

Verwendete Quelle: Instagram

Verstehst du Anna, dass sie für einen guten Kindergarten so weit fährt?

%
0
%
0