"Bachelor"-Favoritin Mimi: Krass, was jetzt an's Licht kommt!

"Ihre Erwartungshaltung wird enttäuscht werden"

Während Mimi Gwozdz, 26, die Gemüter der Zuschauer erhitzt, scheint sie das Herz von "Bachelor" Niko Griesert, 30, längst erobert zu haben. Ein Experte schlägt nun Alarm …

Eifersuchts-Drama um "Bachelor"-Favoritin Mimi

In den ersten zwei "Bachelor"-Episoden galt Michelle "Mimi" Gwozdz noch als echter Zuschauerliebling, doch das Blatt hat sich mittlerweile gewendet. In der dritten Folge setzte sie Niko Griesert mehrfach die Pistole auf die Brust, weil sie sich von ihm zu wenig beachtet fühlte. Für die Fans der RTL-Kuppelshow ein absolutes No-Go, vor allem zu einem so frühen Zeitpunkt.

Auch Der Bachelor scheint sich von Mimi unter Druck gesetzt zu fühlen und suchte mehrfach das Gespräch mit ihr. Er machte der 26-Jährigen schließlich eine klare Ansage: "Ich kann dir nicht versprechen, was in den nächsten Wochen passiert. Ich kann nicht immer denken 'Was denkt Mimi?' wenn ich auf einem Date bin." Daraufhin erklärte Mimi, sie würde sich zukünftig mehr zurücknehmen. Aber hat eine mögliche Beziehung der beiden überhaupt eine Chance?

Mehr zu "Der Bachelor":

Kein Happy für Niko Griesert?

Für "Bunte.de" hat der Menschenkenntnis-Experte Winfried Schröter analysiert, ob Niko und Mimi eine gemeinsame Zukunft hätten, sollte sich der 30-Jährige im Finale für sie entscheiden.

Die Mimi hatte einen Vorteil, Schrägstrich auch Nachteil — sie war die Erste. Und wir wissen aus der Wissenschaft, dass die Person, die wir als Erstes Wahrnehmen, die hat eine besondere Aufmerksamkeit. Ich würde also vermuten, dass der Niko sich in sie verguckt hat, gleich schon am ersten Abend, weil sie die Erste war.

 

 

Diesen Eindruck teilen viele Zuschauer und auch Niko erklärte mehrfach, dass er sich zu Mimi hingezogen fühlt, weil sie ihm in der ersten Nacht der Rosen die Nervosität genommen hatte.

"Jetzt hat sie sich aber sehr Hoffnungen gemacht und natürlich steckt sie auch in seine Worte eine unglaubliche Erwartung. Und diese Erwartungshaltung wird natürlich enttäuscht werden, weil insgesamt 22 Kandidatinnen auf ihn warten werden. Wo er dann natürlich auch reagiert und dann fühlt sie sich zurückgesetzt", so der Experte weiter. Das sei auch der Grund, warum er sich vorstellen kann, dass der 30-Jährige vorerst auf Distanz zu Mimi gehen könnte:

Er hat deutlich gesagt, was er möchte: Er möchte nach Hause kommen, er möchte ankommen. Eine harmonische Beziehung. Und das scheint natürlich mit der Mimi gefährdet. Durch die Eifersucht und durch diesen hohen Anspruch, den sie an ihn hegt.

 

 

 

Mit IHR könnte der Bachelor wirklich glücklich werden

Nun könnten verstärkt andere Kandidatinnen in den Fokus rücken, die ihn ebenfalls interessieren, aber weniger Stress und Druck auf ihn ausüben — so wie Michèle: "Ich glaube, dass sie sehr hoch im Kurs sein könnte, mit der er auch glücklich werden würde. Weil sie ihm genau das liefert, was er eigentlich möchte. (…) Anstatt rumzuzicken, zieht sie sich zurück, und macht den Rücken gerade. Das wirkt sehr groß. Die beiden könnten lange Jahre glücklich sein, wenn sie sich für sich entscheiden", so die Meinung von Winfried Schröter.

Für wen sich Niko Griesert am Ende tatsächlich entscheiden wird, steht noch in den Sternen. Fakt ist aber, dass sich Mimi mit ihrer Eifersucht keinen Gefallen tut. In der letzten "Bachelorette"-Staffel hatte Ioannis Amanatidis, 30, ein ähnliches Verhalten an den Tag gelegt.

Lange Zeit galt er als klarer Favorit von Rosen-Lady Melissa Damilia, 25, doch während der Dreamdates katapultierte er sich schließlich überraschend ins Aus. Mimi könnte nun ein ganz ähnliches Schicksal drohen, sollte sie Niko weiter unter Druck setzen …

 

Wer glaubst du hat bessere Chancen auf die letzte Rose von Niko Griesert?

%
0
%
0
Themen
Mimi Gwozdz